Geistige Leistungsfähigkeit

Wenn Koffein in den üblichen Mengen konsumiert wird, verbessert es die Fähigkeit, Aufgaben zu erledigen, die eine andauernde hohe Aufmerksamkeit erfordern. Diese Erfahrung kennen viele Menschen aus ihrem Alltag.

 

Koffein beschleunigt nachgewiesenermaßen die Reizverarbeitung und die Informationsprozessierung. Diese Optimierung der geistigen Leistungsfähigkeit kann positive Auswirkungen auf das tägliche Leben wie beispielsweise auf die Fahrtüchtigkeit haben [1]. Auch die Gedächtnisleistung kann durch Koffein gesteigert werden, wie ein Wort-Gedächtnis-Experiment mit College-Studenten zeigte [2].


Allerdings gibt es Hinweise darauf, dass sich der positive Effekt des Koffeins auf die geistige Leistungsfähigkeit möglicherweise nur nach einer Abstinenzzeit und anschließend erhöhtem Koffeinkonsum [3] bzw. bei gewohnheitsmäßig niedrigem Kaffeekonsum zeigt [4].


Einen grundsätzlich positiven Einfluss auf die Wahrnehmungsfähigkeit und kognitiven Leistungen bescheinigte dem Koffein hingegen eine epidemiologische Studie, in der die Häufigkeit von Wahrnehmungsstörungen in Abhängigkeit von der langfristigen Koffeinzufuhr untersucht wurde. Im Vergleich zu denjenigen Probanden, die kein Koffein zu sich nahmen, war die Häufigkeit von Wahrnehmungsstörungen bei den Koffeinkonsumenten halbiert [5].


Auch das optische Erkennungsvermögen für geschriebene Begriffe kann durch Koffein geschärft werden – allerdings nur selektiv für positive Worte. Die Wahrnehmung von negativen oder neutralen Wörtern verändert der Muntermacher dagegen nicht [6].

 

1. Brice, C. and Smith, A.P. Human Psychopharmacology, 16, 523-531, 2001.

2. Capek, S. and Guenther, R.K. Psychological Reports, 104, 787-795, 2009.

3. Addicott, A.A. and Laurienti, P.J. Pyschopharmacology, 207, 423-431, 2009.

4. Brunyé, T.T. et al. Brain and Cognition, 74, 186-92, 2010.

5. Smith, A.P. Human Psychopharmacology, 24, 29-34, 2009.

6. Kuchinke, L. and Lux, V. PLOS ONE 7, e48487, 2012.