Wachheit

Eine Vielzahl von Studien unterstützt die Ansicht, dass der Genuss von Kaffee bzw. Koffein die Wachheit erhöht.

 

So wurde beispielsweise bei Autofahrern, die nachts unterwegs sein mussten, geprüft, welchen Einfluss der Genuss von Kaffee auf ihre Fahrtauglichkeit hatte. 125 ml Kaffee erwiesen sich dabei als genauso wirksam wie ein kurzes Nickerchen [1].

 

In einer 2010 veröffentlichten placebokontrollierten, doppelblinden Studie wurde die Auswirkung von Koffein auf die visuelle Aufmerksamkeit untersucht. Koffein verbesserte den Ergebnissen zufolge dosisabhängig die anhaltende Aufmerksamkeit und die Wachheit der Probanden [2].

 

In einer weiteren doppelblinden, placebokontrollierten Studie aus dem Jahr 2012 wurde der Effekt einer einzelnen Tasse Kaffee (80 mg Koffein) auf das Fahrverhalten bei einer simulierten monotonen Autobahnfahrt untersucht [3]. Nach zwei Stunden „Fahrt“ durften die Probanden einen Kaffee mit bzw. ohne Koffein trinken. Bei den Fahrern, die koffeinhaltigen Kaffee zu sich genommen hatten, rollte der Wagen mit weniger Abweichungen zur Seite auf der Straße, und die subjektive Schläfrigkeit war niedriger als in der Vergleichsgruppe.

 

1. Phillip, P. et al. Annals of Internal Medicine, 144, 785-791, 2006.

2. Brunyé, T.T. et al. Brain and Cognition, 72, 181-188, 2010.

3. Mets, M.A.J. et al. Psychopharmacology, 222, 337-342, 2012.